«Durch Dschungel und Intrigen»
erhielt den Anerkennungspreis 2016 der Vontobel-Stiftung «Kreatives Alter»

Das Aktuelle Buch

flexible
Quantensprung und rechter Glaube.
Suche nach der letzten Wahrheit
Hardcover, 248 Seiten
ca. CHF 22.−
ISBN: 978-3-8312-0432-8
Verlag KOMPLETT-Media GmbH, München, 2016.
Der Wissens-Verlag mit über 1700 Titeln
www.der-wissens-verlag.de

Quantensprung und rechter Glaube

Suche nach der letzten Wahrheit

Wie hilfreich sind Religionen noch bei der Suche nach Gott und den letzten Wahrheiten, aus denen sich ein Sinn für unser Leben ableiten lässt? Liefern die Naturwissenschaften verlässlichere Antworten? Droht auch die aufgeklärte Gesellschaft ihren Halt zu verlieren?
Eine Einladung an Glaubende und Nichtglaubende zur Prüfung ihrer Weltsicht.

Leser- und Medienreaktionen zu «Quantensprung und rechter Glaube»

  • Das Werk imponiert mir. Es hat etwas angestossen, das spannend ist, mich beschäftigt, aber nicht mehr wie einst als Seminarist und Lehrer, der christliche Glaube.
  1. (ehem. eidg. Parlamentarier)
  • Ich habe mit Vergnügen Ihr Buch über eine zeitgemässe Glaubensbeziehung gelesen. Ich gratuliere Ihnen zu Ihrem Mut, er freut mich. Ihre Aussagen sind für mich glaubhaft und entsprechen meinen Kritiken. Mit Ausnahme der Schöpfer-Problematik bin ich als praktizierender Katholik voll Ihrer Meinung.
  1. (Dr. med.)
  • Mein Problem ist, dass ich auf der letzten Seite des Buches angekommen bin und dass ich jetzt nicht weiter lesen kann. Zu gerne möchte ich weitere Analysen, Beurteilungen, Kritiken etc. geniessen. Der Themenkreis ist ja unerschöpflich. Es müsste meines Erachtens dringend noch mindestens ein Folgeband angekündigt werden … Viel Bewunderung für den reichen und grossartigen Inhalt … Die klaren Vorstellungen betr. Abschneiden vieler alter Zöpfe sind bemerkenswert.
  • Schon vor einem Monat habe ich das Buch gelesen, aber man wird nie fertig damit. Dass die Gottheit Jesu, die Dreifaltigkeit, Wunder und anderes mehr in Frage gestellt wird, schockiert mich nicht … Wenn man den deterministischen Verlauf der Schöpfung ernst nimmt, sind die Konklusionen einsichtig und logisch … Mühe habe ich mit der Hypothese, dass sich der Geist, das Denken und das Bewusstsein aus der Materie entwickelt haben. Beglückend finde ich, was am Schluss über das Gebet geschrieben wird. Einen schöneren Schluss kann man nicht finden.
  1. (Kath. Theologe)
  • Ich hoffe, dass viele Theologen und ‹Hirten des gläubigen Volkes› das Buch erstehen und lesen. Es könnte zu interessanten Auseinandersetzungen kommen.
  1. (Dr. med.)
  • Die Vorstellung des neuen Buches hat mich sehr beeindruckt. Es wurde ein Thema aufgegriffen und mit Tiefgang behandelt, das mich seit Jahren intensiv beschäftigt.
  1. (emerit. Prof. ETH und früherer Präsident des Schweizerischen Wissenschaftsrats)
  • Grossartige Auslegeordnung heutiger naturwissenschaftlicher Erkenntnisse und Überprüfung vorgegebener Glaubensdogmen im Spannungsfeld mit diesen wissenschaftlichen Erkenntnissen. Hier liegt – endlich – eine Analyse der Situation vor, in der sich viele grundsätzlich gläubige Menschen befinden.
  • Es war mir, als ob jemand Gedanken, welche mich seit Jahren beschäftigen, aufs Papier gebracht hätte – dies in einer derart guten Art, dass ich voll begeistert bin. – Bitte um drei signierte Bücher.
  • Du verstehst es hervorragend, komplizierte Zusammenhänge aus der Welt der Naturwissenschaften auch einem Laien verständlich zu machen. Es ist eine gewaltige Arbeit, eine Synopsis, das Werk einer jahrelangen Beschäftigung und Auseinandersetzung mit den verschiedenen Errungenschaften aus Wissenschaft, Technik, Kultur, Theologie, Philosophie…Mir gefallen die logischen Folgerungen, wo sie möglich sind, aber auch, dass offen gelassen wird, was sich unserem begrenzten Verstand entzieht.
    Ich bin in vielen Punkten einverstanden, was die Kritik an der Institution der Kirchen und Religionen betrifft. In Bezug auf unsere Kirche habe ich leider auch immer weniger Hoffnung auf Veränderung.
    Was die Gottheit von Jesus betrifft, ist mir Deine Sichtweise neu, aber nicht unmöglich.
  • Beim Lesen des Buches habe ich viel Vergnügen beim Nachdenken (= Text der Widmung) gehabt. Gratulation – es gefällt und imponiert mir.
  • Habe heute Morgen das Buch gekauft und bin hell begeistert. Viel habe ich zwar noch nicht gelesen, aber es reicht, um zu spüren: Das ist mein Buch, das sind meine Gedanken – wunderbar, für mich spannend lesbar –, die schon lange in mir wohnen. Danke!